Klimawandel in Ravensburg 1350 bis 2050. Von der kleinen Eiszeit ins Anthropozän

8. April - 2. Okt. 2022, Museum Humpis-Quartier

Schlagworte:
Kulturgeschichte/Volkskunde
Das Museum Humpis-Quartier zeigt in der Ausstellung „Klimawandel in Ravensburg 1350 bis 2050“ die Geschichte des Klimawandels von der Kleinen Eiszeit im 14. Jahrhundert, bis ins Anthropozän, das den Beginn des menschengemachten Klimawandels im 19. Jahrhundert markiert. Die Ausstellung nimmt den mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Umgang mit Klima- und Wetterphänomenen in den Blick, der von einer mythischen Weltsicht, Glaube und Aberglaube geprägt war. Weiterhin werden Zusammenhänge zwischen der Wiederentdeckung der antiken Astronomie, der Herausbildung der modernen Wissenschaften und der exakten Vermessung der Welt und des Wetters aufgezeigt. Nicht zuletzt veranschaulicht die Ausstellung die Folgen und Herausforderungen des beschleunigten Klimawandels im Zuge der Industrialisierung am Beispiel Ravensburgs und stellt Szenarien von zukünftigen Entwicklungen vor.

Öffnungszeiten
Di bis So 11-18, Do 11-20 (24., 25. u. 31. Dez. sowie Karfreitag geschlossen)
Adresse
Museum Humpis-Quartier
Marktstraße 45
88212 Ravensburg
mhq@ravensburg.de